Podcast, Apps und Studien zum Thema Nachhaltigkeit in Agrarlieferketten

Apps

für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern

agriBora

Das mobilbasierte Dienstleistungspaket von agriBORA erbringt Geo-Informationsdienstleistungen, maßgeschneiderte Feldanalysen und Beratung für Kleinbäuerinnen und -bauern und Finanzierungsinstitutionen in Kenia.

 

Schlagwörter: Wetter, Beratung, Information

Verfügbare Sprachen: Englisch, Kisuaheli und weiteren kenianischen Sprachen

Anwendungsländer: Kenia
Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und -bauern, Finanzierungsinstitutionen

AgriLedger

Mit der Blockchain-basierten App AgriLedger werden Transaktionen zwischen Bäuerinnen/Bauern und Händlern transparent und vor Korruption geschützt.

 

Schlagwörter: Blockchain, Traceability, kostenlos

Anwendungsländer: Pilotprojekte in Kenia und Papua Neuguinea
Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und -bauern

AgriUp

Über AgriUp werden Kleinbäuerinnen und -bauern mit spezifischen Informationen wie Wettervorhersagen und -warnungen, landwirtschaftlicher Beratung und Ernährungstipps versorgt. 

 

Schlagwörter: Wetter, Beratung, Information

Anwendungsländer: Derzeit läuft ein Pilotprojekt in Guatemala
Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und - bauern

AgriXP

AgriXP ist eine App mit angeschlossener Softwarelösung, die als Logbuch für Felddaten dient. Damit können Aufzeichnungen für Fruchtwechsel, Erträge und die Nutzung von Düngemittel sowie Pestiziden angelegt werden. Darüber hinaus stellt die App Wetterinformationen bereit und bietet die Möglichkeit Felder zu kartieren und Aktivitäten darauf zuzuordnen. 

 

Schlagwörter: Anbauinformationen, Feldmapping, Planung

Technische Voraussetzung: Smartphone, Laptop/ Desktop-PC

Sprache: Englisch

Ceres Imaging

Die Ceres Imaging-App verwendet Spektralbilder aus der Luft, um Muster und Trends über die Zeit für ganze Felder sowie einzelne Reihen und Pflanzen zu beobachten. Diese App wurde entwickelt, um Probleme mit Wasser, Dünger, Schädlingen und Krankheiten zu erkennen, bevor sie zu einem echten Problem werden.

 

Schlagwörter: Satellitenmonitoring, Farmmanagement, Schädlingsmanagament, Wassermanagement

Sprachen: Englisch

Anwendungsländer: USA, Australien

Kurima Mari

Die interaktive App liefert Kleinbäuerinnen und -bauern Informationen, um ihre Produktion zu verbessern bzw. zu steigern, sowie Kontaktmöglichkeiten zu Abnehmer*innen oder Berater*innen. 

 

Schlagwörter: Informationen, Agrarberatung, Marktanbindung, Good Agricultural

Sprachen: Englisch, Shona und Ndebele

Technische Voraussetzung: Android Betriebssystem

Anwendungsländer: Simbabwe
Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und -bauern

Rice Advice

Rice Advice unterstützt Bäuerinnen und -bauern dabei, die Produktivität und Effizienz ihrer Reisernte und dadurch ihr Einkommen zu steigern. 

 

Schlagwörter: Informationen, Reis, Produzenten, kostenlos

Technische Voraussetzung: Android Betriebssystem

Anwendungsländer: Benin, Burkina Faso, Ghana, Mali, Nigeria, Senegal; weitere Länder im Test

Verfügbare Sprachen: Englisch, Französisch, Kisuaheli

Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und -bauern, landwirtschaftliche Berater*innen, Entwicklungsorganisationen

SAP Rural Sourcing Management

Durch die Softwarelösung werden Kleinbäuerinnen und -bauern digital eingebunden und mit globalen Produzenten vernetzt. Die digitale Erfassung aller Informationen und Transaktionen entlang der Wertschöpfungskette stellt Transparenz und Rückverfolgbarkeit sicher und erleichtert die Kommunikation aller Beteiligten.

 

Schlagwörter: Rückverfolgbarkeit, Transparenz, Marktanbindung

Technische Voraussetzung: Mobile App, Desktop- und Cloud-App; SAP Analytic Cloud for Analytics (für das Management)

Anwendungsländer: Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Ghana, Uganda, Mosambique, Sierra Leone

Zielgruppen: Kleinbäuerinnen und -bauern, Einkäufer, Verarbeiter

FARMapper

Eine App zum einfach Mapping und Monitoring von Anbauflächen. Es ist auch eine kostenlose Version der Applikation verfügbar.

 

Schlagwörter: Anbauinformationen, Feldmapping, Planung

Technische Voraussetzung: Smartphone, Laptop/ Desktop-PC

Sprache: Englisch

Farmforce App

Multifunktionale App, die verschiedene Daten bereitstellt: Informationen zum Farm Management, Planungstools, Aufnahme von Global G.A.P relevanter Produktinformation, Rückverfolgbarkeit über Barcodes.

 

Schlagwörter: Farm-Management, Rückverfolgbarkeit, Ernteplanung, Global G.A.P, Transparenz

Technische Voraussetzungen: PC oder Smartphone mit Android Betriebssystem

Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Indonesisch, Hindi

Anwendungsländer: Kenia, Guatemala, Thailand, Nigeria, Haiti

hello tractor 

Eine Traktor-Sharing-App. Landmaschinen werden von ihren Besitzern bereitgestellt und über die App von Kleinbäuerinnen und -bauern bestellt. 

 

Schlagwörter: Landmaschninen, Traktor, Farmmanagement

Technische Voraussetzungen: Smartphone

Anwendungsländer: Nigeria, Kenia

Zielgruppe: Kleinbäuerinnen und -bauern, Unternehmen

iFinca

Die iFinca App bietet allen Stakeholdern in der Kaffeewertschöpfungskette die Möglichkeit sich zu vernetzen. Spezieller ist sie auf die Anbindung von Produzentinnen und Produzenten an globale Märkte ausgerichtet.

Die Plattform arbeitet mit Blockchain-Technologie und bietet damit Transparenz und Rückverfolgbarkeit from farm to cup.

 

Schlagwörter: Blockchain, Traceability, Transparenz, Marktanbindung

Anwendungsländer: Pilotprojekte in Kenia und Papua Neuguinea

Sprachen: Englisch, Spanisch
Zielgruppe: Stakeholder der Kaffeewertschöpfungskette, Kleinbäueinnen und -bauern 

Geosurvey Collect

Mit der App-Geosurvey Collect, lassen sich Geo- und Farmdaten erfassen. Diese können dann einfach mit der crowdsourcing Plattform Geosurvey teilen. Dort können dann beispielsweise Pflanzenkrankheiten diagnositiziert und entsprechende Lösungen angeboten werden. 

 

Technische Voraussetzungen: Smartphone, Laptop/ Desktop-PC

Anwendungsländer: Sub-Sahara  und Südafrika

Twiga

Twiga ist in Kenia aktiv und hilft bei der Marktanbindung von Kleinbäuerinnen und Bauern. Auf einem virtuellen Marktplatz können sich Produzent*innen und Verkäufer*innen registrieren. Die so gehandelten Waren werden über Twiga abgeholt und durch mobile-pay direkt vor Ort bezahlt.

 

Schlagwörter: Martkanbindung, virtueller Marktplatz

Technische Voraussetzung: Smartphone

Anwendungsländer: Kenia

Pesticides and Alternatives App

Die App hilft bei der Reduktion des Pestizideinsatzes im Anbau. Sie bietet eine Datenbank für Toxizitätsinformationen zu  registrierten Pestiziden für Agrarrohstoffe und Schädlingsspezies in Mexiko und Indien sowie für Agrarrohstoffe in Brasilien, Kolumbien und Kenia. Zudem führt sie sicherere Alternativen zu konventionellen Pestiziden auf. 

 

Schlagwörter: Pestizidenmanagement

Technische Voraussetzung: Smartphone

Anwendungsländer: Indien, Mexiko, Brasilien, Kolumbien, Kenia

für Unternehmen

Negocios Verdes

Diese in Zusammenarbeit mit dem Kolumbianischen Umweltministerium entwickelte App soll grüne und inklusive Geschäftsmodelle sichtbar machen, das Ökosystem für grünes Unternehmertum fördern und den Kontakt zwischen den Unternehmen und Konsument/innen vereinfachen.

 

Technische Voraussetzung: Smartphone mit Android Betriebssystem

Sprachen: Spanisch

Anwendungsländer: Kolumbien

Zielgruppe: Kleine und mittlere Unternehmen

Eliminating and Prevnting Child Labour: Checkpoints App

Mit 18 checkpoints in vier verschiedenen Kategorien stellt die International Labour Organisation (ILO) mit dieser App ein effektives Tool zum Risikomanagement bereit. Sie ist an Business-Manager und Auditoren gerichtet, und dient der Vermeidung von Kinderarbeit in der Lieferkette.

 

Schlagwörter: Kinderarbeit, Risikomanagement

Sprachen: Englisch

Anwendungsländer: Global

Zielgruppe: Unternehmerinnen und Unternehmer

Ripe

Ein Online-Netzwerk, dass Blockchain Lösungen für die Landwirtschaft bietet. Es verbindet jeden Akteur einer Lieferkette mit technischen Informationen zum Status des Produktes. Dafür wird ein digitaler Zwilling der Handelsware erstellt.

 

Schlagwörter: Blockchain, Rückverfolgbarkeit, Transparenz

für Verbraucherinnen und Verbraucher

NABU Siegelcheck

Mit der Siegelcheck-App können Verbraucherinnen und Verbraucher die Logos auf Lebensmitteln fotografieren. Die App liefert dann die jeweiligen Infos und Bewertungen für die Siegel und zeigt, ob das Produkt ökologisch zu empfehlen ist. Die einzelnen Informationen können auch in der Siegel-Galerie abgerufen werden, eine Filterung nach Produktgruppen ist möglich.

 

Schlagwörter: Siegel, Nachhaltigkeitsstandards, Zertifizierungen

Sprache: Deutsch

Anwendungsländer: Deutschland

Siegelklarheit 

Über die Website können sich Verbraucher*innen jederzeit über Siegel und Zertifizierungen informieren und diese miteinander vergleichen. Alternativ kann auch über die kostenlose App direkt im Supermarkt der Barcode gescannt werden. Die App liefert dann Informationen zum jeweiligen Siegel, Bewertungen und, falls gewünscht, auch Vergleiche mit anderen Zertifizierungen und Standards.

 

Schlagwörter: Siegel, Nachhaltigkeitsstandards, Zertifizierungen

Sprache: Deutsch

Anwendungsländer: Deutschland

Studien

für Einsteigerinnen und Einsteiger

Thema: Menschenrechtsverletzungen im Kakaoanbau

Herausgeber: inkota Netzwerk

 

Menschenrechtsverletzungen im Kakaoanbau - Warum wir ein Lieferkettengesetz brauchen

Die Kakao- und Schokoladenindustrie setzt die UN-Vorgaben zur Einhaltung menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht in ihren Lieferketten unzureichend um. Trotz freiwilliger Initiativen einiger Unternehmen gehören ausbeuterische Kinderarbeit, bittere Armut und Arbeitsrechtsverletzungen weiterhin zum Alltag im Kakaoanbau.

Thema: Anpassung an den Klimawandel

Herausgeber: Aidenvironment

 

The Climate-Smart Agriculture Papers

Eine Zusammenstellung verschiedener Papers zum Thema Climate-Smart Agriculture. Diese reichen von der Beschreibung der allgemeinen Problemstellung bis zu Praxisbeispielen und Lösungsansätzen. Interessant ist insbesondere Teil V, der einen Abschnitt zu Multi-Stakeholder Ansätzen enthält.

3rd INA-Workshop: Abstract on the benefits of Long Term Supplier Relations

 

This short abstract contains a summary of 

Thema: Geschlechtergerechtigkeit, Living Income

 

Changing the Terms womens' of Engagament in Cocoa and Coffee Supply Chains

Die Studie geht auf acht Fallbeispiel ein, die Erfahrungen und Good-practices zu gendersensitiven Ansätzen für die Förderung des Kakao und Kaffeesektors darstellen. Der Fokus liegt hierbei auf der Bildung von Produzent*innenorganisationen sowie dem Zugang zu Investitions- und Finanzierungsmöglichkeiten. Die Fallbeispiele basieren auf den Rückmeldungen der Teilnehmenden an einem Workshop mit dem Titel PromotingInclusive and Gender-Sensitive Producer Organizations and Agricultural Investments in Cocoa and Coffee Value Chains", der durch die Food and Agriculture Organisation der Vereinten Nationen (FAO), die niederländische NGO Twin sowie das Royal Tropical Institute (KIT) durchgeführt wurde.

 

 

Thema: Armut und Verteilungsgerechtigkeit

Herausgeber: Deutsches Global Compact Netzwerk 

 

Verteilungsgerechtigkeit – Wie gestalten wir Arbeit inklusiv, sinnhaft und Wettbewerbsfähig?

Eine Darstellung der globalen und nationalen Einkommensungleichheit. Die Studie sucht nach Gründen für die Ungleichheit und versucht Lösungen zu ihrer Verringerung zu finden. 

Thema: Armut und Verteilungsgerechtigkeit

Herausgeber: Südwind Institut

 

Preisgestaltung in der Wertschöpfungskette Kakao – Ursachen und Auswirkungen

Eine Darstellung von Preisgestaltungsmechanismen im Kakaosektor. Die Studie versucht Maßnahmen zu identifizieren, die die Erreichung von existenzsichernden Einkommen ermöglichen.

Thema: Digitalisierung

Herausgeber: Deutsches Global Compact Netzwerk 

 

Digitalisierung – Mensch versus Maschine?

Eine Darstellung davon, wie sich die Digitalisierung auf die zukünftige Gestaltung der Arbeits- und Produktionsprozesse auswirkt.
Die Studie führt sowohl Chancen als auch Herausforderungen auf. 

Thema: Kakao

Herausgeber: Südwind Institut

 

Kakaobarometer 2018

Ein anschaulicher Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends im Kakaosektor.

Thema: Living Income

Herausgeber: ISEAL, Sustainable Food Lab, GIZ

 

From Living Wage to Living Income 

Das Dokument beinhaltet verschiedene Fallbeispiele zu Korruption und Überlegungen zur Verwendung der Anker-Methode zur Kalkulation von existenzsichernden Einkommen. Es dient als eine Art Schulungshandbuch zur Korruptionsvermeidung.

Thema: Menschenrechte in Globalen Lieferketten

Herausgeber: Treaty Alliance Deutschland

 

Briefing Papier zum Zero-Draft

Eine Abhandlung zum Abkommensentwurf der UN für die Erarbeitung eines rechtsverbindlichen Instruments zur Einhaltung menschenrechtlicher Standards durch transnationale Unternehmen.

Thema: Nachhaltige Beschaffung

Herausgeber: Christliche Initiative Romero

 

Blick über den Tellerrand - Sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung von Lebensmitteln

Ein Überblick über Siegel und Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige öffentliche Beschaffung. 

Thema: Neue Arbeitswelten

Herausgeber: Deutsches Global Compact Netzwerk 

 

Arbeitsstandards 2.0 - Flexibilisierung, Optimierung oder Marginalisierung?

Die Studie beleuchtet die  gegenwärtigen Ausgestaltungen von Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnissen.

Thema: Regulierung und nachhaltige Entwicklung

Herausgeber: Fairtrade Advocacy Office

 

EU Competition Law and Sustainability in Food Systems - Addressing the Broken Links

Eine Darstellung des europäischen Wettbewerbsrecht. Darüber hinaus zeigt die Studie, wie eine Umgestaltung dabei helfen könnte, Märkte nachhaltiger zu gestalten. 

Thema: Rückverfolgbarkeit

Herausgeber: World Economic Forum

 

Traceability and Technology: An overview study

Eine Darstellung verschiedener Mechanismen, die für die Rückverfolgbarkeit genutzt werden. Darauf aufbauend werden anschließend Tools und Auswahlkriterien aufgezeigt.

Thema: Unternehmensstandards

Herausgeber: Mighty Earth

 

Easter Buyer's Guide for Environmental Chocolate

Eine Aufstellung von insgesamt 57 Retailern, Zulieferern und Hersteller in einem Nachhaltigkeitsranking.

Thema: Kinderarbeit

Herausgeber: International Institute of Tropical Agriculture in Malawi

 

Estimating the economic incentives necessary for eliminating child labor in Ghanaian cocoa production

Die Studie beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen höheren Preisen und der Vermeidung von Kinderarbeit im Kakaosektor.

Thema: Digitalisierung, ITC4Ag

Herausgeber: CTA

 

The Digitalisation of African Agriculture Report

Die Studie stellt einen ersten Schritt dazu an Wirkungen digitaler Anwendungen in der afrikanischen Landwirtschaft darzustellen. Damit soll unter anderem eine Grundlage für entsprechende Investitionen geschaffen werden. Regelmäßige Upates sind geplant.

für Fortgeschrittene

Thema: Digitalisierung

Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

 

Harnessing the chances of digitalisation for rural development

Eine Beschreibung der gegenwärtigen Entwicklung der Digitalisierung auf dem afrikanischen Kontinent. Betrachtet werden verschiedene digitale Anwendungen in der Landwirtschaft. Daraus leitet die Studie die gelernten Lektion ab.

Thema: Einhaltung unternehmerischer Sorgfaltspflicht

Herausgeber: OECD

 

OECD Due-Diligence Guidance for Responsible Business Conduct

Eine praktische Unterstützung bei der Umsetzung der OECD Due-Diligence Richtlinien.

Thema: Entwaldungsfreie Lieferketten

Herausgeber: FAO

 

The State of the World's Forests 

Die Studie setzt das Thema Waldschutz zunächst in Beziehung zur Umsetzung der SGDs. Darüber hinaus stellt sie im Rahmen von Fallstudien Erfolge und Hindernisse bei der Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung in Bezug auf Wälder dar. 

Thema: Förderung von Kleinbäuerinnen und -Bauern

Herausgeber: FiBL

 

Group Certification – Internal Control Systems in Organic Agriculture: Significance, Opportunities and Challenges

Die Studie stellt die Vorteile der Bildung von Kooperationen in Bezug auf Marktzugang und Erhöhung der Produktqualität durch Wissensaustausch dar. 

Thema: Governance von Lieferketten 

Herausgeber: Aidenvironment

 

An Overview of Sector Governance

Die Studie verfolgt einen systemischen Ansatz und stellt dar, wie die verbesserte Governance eines Sektors dazu führen kann, dass dieser resilienter und effektiver wird. Die Studie bewegt sich somit weg von rein unternehmerischen oder lieferkettenbasierten Ansätzen hin zur Förderung einer nachhaltigen Produktion. 

Thema: Kautschuk

Herausgeber: Südwind Institut im Auftrag des BMUB

 

Naturkautschuk in der Lieferkette - Wie Unternehmen Nachhaltigkeitsprobleme erkennen und lösen können

Eine Abhandlung verschiedener Risikobereiche im Kautschuksektor mit Bezug auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Es werden verschiedene Ansätze und Standards als Lösungsmöglichkeiten aufgeführt sowie Handlungsempfehlungen gegeben.

Thema: Kleinbauern, Marktanbindung

Herausgeber: OECD Food and Fisheries Papers 

 

Strategies for Adressing Smallholder Agriculture and Facilitating Structural Transformation

Eine Analyse von Faktoren, die dazu führen, dass Kleinbäuerinnen und -bauern keine Marktanbindung haben. Die Studie stellt außerdem die landwirtschaftlichen Richtlinien von Brasilien, Chile, Indonesien, Mexiko und Südafrika gegenüber.  

Thema: Ländliche Entwicklung

Herausgeber: Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)

 

Livelihoods for Transformation (LIFT) in der Oromiya Region Äthiopien

Eine Beschreibung des LIFT Projekts, welches durch die internationale NGO iDE durchgeführt wird.
Ziel des Projekts ist die Durchführung von Maßnahmen zur Diversifizierung und Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktion sowie die Bereitstellung von Inputs und Krediten zur Verbesserung der Ernährungssicherung.

Thema: Ländliche Entwicklung

Herausgeber: Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)

 

Wiederherstellung der Bodenfruchtbarkeit im Norden Benins

Eine Darstellung der Arbeit des GIZ-Vorhabens Bodenschutz und Bodenrehabilitierung für Ernährungssicherung in Benin, dort ProSOL genannt.

Thema: Ländliche Entwicklung

Herausgeber: FAO

 

Gender and ICTs - Mainstreaming Gender in the use of Information and Communication Technologies for Agriculture and Rural Development

Mit dem Fokus auf das Thema Gender werden in der Studie verschiedene Maßnahmen und Hindernisse für die Anwendung von IKT in der Landwirtschaft dargestellt. Zudem stellt sie sieben kritische Faktoren für den Erfolg von Initiativen zu ICT4Ag dar. 

Thema: Living Income

Herausgeber: Oxfam

 

A Living-Income for Farmers - Tackling Unequal Risks and Market Power

Die Studie führt die Lücke zwischen existenzsicherndem und tatsächlichem Einkommen von Kleinbäuerinnen und -bauern auf ungleiche Marktverhältnisse zurück. Vor diesem Hintergrund werden Möglichkeiten genannt, wie Hauptkäufer*innen dabei helfen können, die Lücke zu schließen. 

Thema: Living Income

Herausgeber: Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)

 

Analysis using International and National Poverty Lines as proxy for a Living Income benchmark

Der Bericht analysiert verschiedene nationale und internationale Armutsgrenzen. Diese werden anschließend in Relation zum durch die Anker-Methode festgelegten "decent standard of living" gesetzt. So soll festgestellt werden, ob sich die Armutsgrenzen nutzen lassen, um damit ein existenzsicherndes Einkommen festzulegen und die Einkommenslücke festzustellen. 

Thema: Menschenrechte in Globalen Lieferketten

Herausgeber: Tobias Debiel (INEF)

 

Die SDGs und menschenrechtliche Verantwortung von Unternehmen

Die Studie zeigt die Verantwortung von Unternehmen in globalen Lieferketten mit Fokus auf SDGs, NAP und den Abkommensentwurf zu rechtsverbindlichen Instrumenten durch die UN. 

Thema: Nachhaltigkeitsstandards

Herausgeber: Aidenvironment, WWF, ISEAL Alliance

 

The Systemic Impact of Voluntary Sustainability Standards

Eine Gegenüberstellung systemischer Wirkungen von Nachhaltigkeitsstandards und reinen intendierten  "Zertifizierungsauswirkungen".

Thema: Best-Practice Lösungen

Herausgeber: Elisabeth Fröhlich

 

CSR und Beschaffung – Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells

Dieser Sammelband beleuchtet den gesamten strategischen nachhaltigen Beschaffungsprozess und zeigt anhand praktischer Unternehmensbeispiele auf, wo CSR eine Rolle spielt und welche Lösungsansätze implementiert werden können. Dabei werden nicht nur ökologische und soziale Gesichtspunkte in der Beschaffer-Lieferanten-Beziehung, sondern auch effizientes Lieferanten-Auditing besprochen. Zahlreiche theoretische und praktische Handlungsanweisungen für die erfolgreiche Umsetzung von Nachhaltigkeit in der Beschaffung unterstützen die Umsetzung im Betrieb.

Thema: Kinderarbeit, Armut, Existenzsichernde Einkommen, Bildung

Herausgeber: Terre des Hommes

 

Ausbeutung jetzt beenden: Was arbeitenden Kindern wirklich hilft

Terre des Hommes zeigt in der Studie verschiedene Lösungsansätze auf, um ausbeuterische Kinderarbeit zu verhindern. Dies ist die deutsche Kurzfassung des englischen Originals "What works for working children: being effective when tackling child labour"

für Expertinnen und Experten

Thema: Digitalisierung, globale Märkte 

Herausgeber: OECD Food and Fisheries Papers 

 

Digital Opportunities for Trade in the Agriculture and Food Sectors

Eine Studie über die digitale Transformation im Ernährugs- und Agrarbereich. Das Paper zeigt auf, wie Veränderungen durch digitale Technologien Einfluss darauf haben, wer an der Wertschöpfung partizipiert und profitiert. 

Thema: Globale Märkte

Herausgeber: OECD Food and Fisheries Papers 

How Policies Shape Global Food and Agriculture Value Chains

Die Studie analysiert Globale Lieferketten aus über 20 Sektoren. Es wird dargestellt, wie rechtliche Rahmenbedingungen die Teilhabe an diesen Wertschöpfungsketten beeinflussen und verändern.