INA-Veranstaltungsreihe zum Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz Teil 3

Der dritte Teil unseres Lunchbreaks nimmt Tools für existenzsichernde Einkommen und Löhne in den Blick.

Im dritten Teil unserer Veranstaltungsreihe „Vom Gesetzbuch in die Agrarlieferkette: Umsetzung von Sorgfaltspflichten in die Praxis" gibt die INA einen Überblick zu drei Tools für existenzsichernde Einkommen und Löhne.

 

In unserer letzten Veranstaltung haben wir die Risikoanalyse näher betrachtet. Doch darüber hinaus ist die Einrichtung von entsprechenden Abhilfemechanismen ebenfalls Teil der Anforderungen menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten.
Die vorgestellten Tools wurden von der GIZ entwickelt und dienen zur Berechnung der Lücke zu existenzsichernden Einkommen und Löhnen, sowie den damit verbundenen Kosten- und Preisimplikationen.

Wie gewohnt findet das einstündige Online-Meeting am ersten Freitag des Monats statt.

Der Termin ist der 03.12.2021 von 12:00 bis 13:00 Uhr.

 

Es sprechen Vertreter*innen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Initiative für nachhaltige Agrarlieferketten (INA).

 

Moderation: Prof. Dr. Christian Thorun, ConPolicy

 

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Akteure und Akteurinnen aus Privat-, Zivilgesellschaft und Politik.

 

Bitte registrieren Sie sich hier, um die Zugangsdaten zum Online-Meeting zu erhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!