Das BMZ hat am 01. März 2023 seine neue Strategie für eine feministische Entwicklungspolitik (FEP) bekannt gegeben. Ziel der neuen FEP ist es, diskriminierende Strukturen abzubauen – für Frauen und Mädchen wie auch weitere marginalisierte Gruppen. Im Fokus steht dabei Geschlechtergerechtigkeit. 

Um dieses Ziel zu erreichen, will das BMZ verstärkt gendertransformative und intersektionale Ansätze umsetzen. Das bedeutet, strukturelle und systemische Ursachen der fehlenden Gerechtigkeit zu überwinden und die Überschneidung unterschiedlicher Diskriminierungsmerkmale zu beachten. Nur so können alle Menschen gleichermaßen und selbstbestimmt am sozialen, politischen und wirtschaftlichen Leben teilhaben. 

Weitere Information hierzu finden Sie hier.