• Ankündigung
27. November 2023
Insgesamt 36 Kleinbäuerinnen und -bauern aus Indonesien, Ghana, Kolumbien, Thailand und Malaysia wurden für ihre neu zertifizierten Kleinbauerngruppen mit dem RSPO-Siegel für nachhaltiges Palmöl ausgezeichnet; © GIZ / Joy Heitlinger

Mitte November nahmen die INA und das EU- und BMZ-kofinanzierte Projekt SAFE (Sustainable Agriculture for Forest Ecosystems) an den diesjährigen Konferenzen des Roundtable for Sustainable Palm Oil und des Roundtable on Sustainable Coconut in Jakarta teil. Dabei lag der Fokus darauf, die Bemühungen um Rückverfolgbarkeit und die Einbindung von Kleinbäuerinnen und -bauern in entwaldungsfreie Lieferketten abzustimmen. Mit Blick auf die zentrale Rolle von Rückverfolgbarkeit für die Regulierung von entwaldungsfreien Produkten (EUDR), unterstrichen beide Veranstaltungen das große Interesse der Branche an Interoperabilität und der INA-Allianz DIASCA (Digital Integration of Agricultural Supply Chains Alliance) sowie dem Open-Source-Rückverfolgbarkeitstool INATrace.  

Auf beiden Veranstaltungen wurde die Bedeutung von Rückverfolgbarkeit für Nachhaltigkeit und die Regulierungen in den Branchen betont: Sie erlaubt es den Akteurinnen und Akteuren, die Produktherkunft vom Feld bis zum Verkaufsregal zurückzuverfolgen, Umweltbelange, insbesondere in Bezug auf Entwaldung und Naturschutz, zu berücksichtigen und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Im Zusammenhang mit nachhaltigem Palmöl wurden jurisdiktionale Ansätze und ihr Potenzial für die Integration von Kleinerzeugerinnen und -erzeugern in Lieferketten sowie neue und angepasste Richtlinien, Strategien und Berichtsstrukturen vorgestellt und diskutiert. Die Diskussionen über Interoperabilität unterstrichen die Bedeutung standardisierter Systeme für einen nahtlosen Informationsaustausch. Dabei wurde übereinstimmend betont, dass eine Abstimmung zwischen allen beteiligten Akteurinnen und Akteuren unbedingt erforderlich ist. 

Besonders in den Fokus rückte die Integration von Kleinbäuerinnen und -bauern, was die allgemeine Entschlossenheit widerspiegelt, diese mittels Unterstützung und geeigneter Instrumente zur Rückverfolgung zu befähigen. Die Konferenzen dienten als Katalysator für laufende Kollaborationen zur Gestaltung einer nachhaltigeren und inklusiveren Zukunft für den Palmöl- und Kokosnussektor. 

SAFE wird in Zusammenarbeit mit DIASCA gemeinsam mit der Forest Data Partnership und der Linux Foundation an einer interoperablen digitalen öffentlichen Infrastruktur arbeiten, um die Regulierung durch die EUDR (Geolokalisierung, Rückverfolgbarkeit, Waldmonitoring) für Kleinproduzentinnen und –produzenten und ihre Organisationen zu ermöglichen.