Our Tea, Our Voice

Steckbrief

Rohstoff: Tee

Länder: Ruanda, Kenia, Indonesien

Zielgruppe: 10.000 Teearbeiter*innen und Kleinbäuer*innen, von denen 70% marginalisierte Frauen sind

Fördersumme: 2.000.000 EUR 

Laufzeit: 01/2023 bis 12/2026 

 
© Joerg Boethling, GIZ 

Projektbeschreibung: 

Our Tea, Our Voice will den Teesektor umgestalten. Das Ziel ist eine Führung, die inklusiv, transformativ und verantwortungsvoll ist und Frauen sowie anderen politisch marginalisierten Gruppen ermöglicht, ihre Rechte auszuüben.

Teebäuerinnen und -arbeiterinnen können nur dann erfolgreich sein, wenn sie gleichberechtigt, fair und produktiv an der Wertschöpfungskette beteiligt werden. Transformative Führung ist nur dann möglich, wenn die Erfahrung, das Wissen und die Fähigkeiten von Frauen integriert werden.

Das Projekt umfasst dabei drei zentrale Bereiche  

  • Individuell: das Selbstbild und Vertrauen von Frauen in sich selbst stärken
  • Relational: die Machtverhältnisse innerhalb der sozialen Netzwerke verändern
  • Strukturell: umfassend Veränderungen bewirken,  informell wie soziale Normen und gesellschaftliche Einstellungen verändern und formell beispielsweise in den Arbeitsplatzrichtlinien

Das Projekt setzt von Beginn an transformative Führung um, indem es lokale Frauen und Frauenrechtsorganisationen in den Mittelpunkt des Gestaltungsprozesses einbezieht: Sie selbst bestimmen die Veränderungen, die in ihrem jeweiligen Umfeld am sinnvollsten sind.

Außerdem wird die Ethical Tea Partnership (ETP) Richtlinien für transformative Führung entwickeln, damit ETP-Mitglieder diese im Rahmen ihrer Beschaffungspraktiken umsetzen können.

Partner: 

  • Kenya Tea Development Agency (KTDA)
    Die KTDA Foundation Limited ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Kenya Tea Development Authority ("KTDA") Holdings Limited. Ziel der Stiftung ist es, durch strategische Partnerschaften und eine breite Palette an Programmen das Wohlergehen von Tee-Kleinbäuerinnen und -bauern in Kenia zu verbessern.
  • Community Initiatives for Change and Development (CIFCAD)
    CIFCAD hat es sich zur Aufgabe gemacht, lokal nachhaltige und qualitativ hochwertige Lösungen für Gemeinden bereitzustellen, damit diese ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen können. CIFCAD arbeitet daran, einen transformativen Führungsstil sowie das Konzept guter Regierungsführung zu erreichen. Dafür nutzt es Schulungen zu Geschlechtergerechtigkeit und Rechenschaftspflicht sowie zur Prävention von und Reaktion auf geschlechtsspezifische Gewalt.
  • FERWACOTHE (Fédération Rwandaise des Coopératives des Agriculteurs Thécoles)
    FERWACOTHE wurde im Jahr 2000 gegründet und vertritt die ruandischen Teebäuerinnen und -bauern. Sie setzt sich für die Interessen der Mitglieder ein und stärkt deren Kapazitäten durch Schulungen. Darüber hinaus bietet sie den Mitgliedskooperativen Beratung, Interessenvertretung und technische Unterstützung und fördert den Teeanbau in Ruanda.
  • PT Perkebunan Nusantara (state tea producer PTPN)
    Das indonesische Staatsunternehmen PTPN8 besitzt die größte Teeplantage des Landes und ist in den Bereichen Teeanbau, Verarbeitung und Export tätig.
  • Ethical Tea Partnership
    Die ETP ist eine globale Mitgliederorganisation, die einen langfristigen, systemischen Wandel herbeiführt, von dem alle profitieren, die mit Tee arbeiten - insbesondere die Menschen in den Teeanbaugebieten.
  • Organisation Dignité en Détention/Rwanda (DIDE Rwanda)
    Die Organisation Dignité en Detention/ Rwanda (DIDE Rwanda) ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich für Friedensförderung einsetzt, einschließlich der institutionellen Kapazität von Strafvollzugsdiensten sowie der gesellschaftlichen Heilungsprozesse. Zu ihren Fachgebieten gehört die Stärkung von Jugendlichen und Frauen sowie die Themen Bildung und Berufsausbildung, Kinderschutz und gemeinschaftliche wirtschaftliche Existenzgrundlagen.
  • Twinings
  • Ringtons
  • Ostfriesische Teegesellschaft (OTG)