Studie: Webinar zur Anbaudiversifizierung im indischen Bio-Baumwollsektor

Unter besonderer Berücksichtigung des indischen Bio-Baumwollsektors untersucht die Studie des Organic Cotton Accelerator (OCA) das Potential der Diversifizierung von Zwischenkulturen in der Landwirtschaft. Die wichtigsten Ergebnisse des Forschungsprojekts, die über eine Verwendung im Bio-Baumwollsektor hinausgehen, wurden nun in einem Webinar vorgestellt.

Anbaudiversifizierung schafft agronomische, ökologische und wirtschaftliche Vorteile – so das Ergebnis der OCA-Studie, die im Rahmen der Initiative für nachhaltige Agrarlieferketten (INA) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH erstellt wurde.  In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) untersucht das Projekt die Auswirkungen der Diversifizierung von Kulturen auf die Artenvielfalt und die Lebensbedingungen der Landwirte.  

 

Die Studie zeigt, dass Diversifizierung sowie die Professionalisierung und Vermarktung von Zwischenkulturen diese Bereiche unterstützt und gleich auf mehreren Ebenen wirkt: Neben einer Qualitätsverbesserung wird die Biodiversität positiv beeinflusst und auch das Einkommen der Landwirte kann bei Gewährleistung der entsprechenden Marktzugänge gesteigert werden. Ausgehend vom indischen Bio-Baumwollsektor bietet Anbaudiversifizierung zudem Potential zur Übertragung auf weitere Agrarrohstoffe. Vorgestellt wurden die wichtigsten Erkenntnisse durch Expertinnen und Experten des Forschungsprojektes präsentiert, unter anderem Silke Peters, Teamleiterin bei der INA.  

 

Hier können Sie sich eine Aufnahme des Webinars ansehen. Die vollständige Studie "Boosting Biodiversity and Improving Farmer Livelihoods Through Crop Diversification" (Förderung der Biodiversität und Verbesserung des Lebensunterhalts der Landwirte durch Anbaudiversifizierung) können Sie hier herunterladen.