Mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette von Naturkautschuk: Continental baut Engagement weiter aus

Der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental plant, seine gesamten Lieferketten bis 2050 nachhaltig zu gestalten. Ein gemeinsames Projekt mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu nachhaltigen Naturkautschuk-Lieferketten soll hierzu weiter ausgebaut werden.

Das Projekt in der indonesischen Region West-Kalimantan auf Borneo unterstützt Kleinbäuerinnen und -bauern im Naturkautschuksektor. Ziel ist es, die Qualität beim Anbau von Naturkautschuk anhand klar definierter Nachhaltigkeitsziele zu fördern und durch die Digitalisierung der Lieferkette eine lückenlose Rückverfolgbarkeit zu ermöglichen. Zusätzlich sollen die erhöhten Rohstofferträge das Einkommen der Kleinbäuerinnen- und bauern steigern. Bis 2024 ist eine Erweiterung des Projektes von bisher 450 auf etwa 4.000 beteiligte Kleinbauernfamilien geplant.

 

Die Pressemitteilung mit weiteren Informationen finden sie hier.