Digitale Einkäuferreise nach Namibia

© GIZ / Uwe Scholz

Eine Einkäuferreise der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das Südliche Afrika (AHK Südliches Afrika) findet vom 15. bis 19. Juni 2020 im digitalen Raum statt. 

 

Alle interessierten Einkäufer*nnen und Händler*nnen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern können am 15. Juni im Rahmen eines Onlinekonferenztages mit namibischen Händlerinnen und Händlern in Kontakt treten. Vom 16.-19. Juni haben die Firmen die Möglichkeit sich in Business-to-Business-Meetings online auszutauschen. 

 

Die Veranstaltung wird durch das Global Business Network (GBN) in Namibia unterstützt. Das GBN-Programm wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in enger Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Auslandshandelskammern (AHKs) durchgeführt.
Eines der übergreifenden Ziele der GIZ ist es, Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen stärker am lokalen Wertschöpfungsprozess zu beteiligen und gleichzeitig Produktionsmethoden zu etablieren, die die natürlichen Ressourcen des Landes schonen.

 

Die Wertschöpfungsketten im Fokus des digitalen Matchmaking-Events sind (Natur-) Kosmetik, Fisch, Wildfleisch und weitere Wildprodukte. Als Durchführer kümmert sich die AHK um die gesamte Vorbereitung, Umsetzung, Begleitung und das notwendige De-Briefing.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.