Deutscher Award für Nachhaltigkeitsprojekte für Very-Fair-Schokolade

Die "VeryFair"-Schokolade wurde beim Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte mit dem ersten Platz in der Kategorie "Lieferkette & Beschaffung" ausgezeichnet. Sie ist ein gemeinsames Projekt der von Rewe Group, Fairtrade International, lokalen Partnern in Westafrika sowie der INA im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität, das DUP Unternehmer-Magazin und der Nachrichtensender n-tv haben zum ersten Mal den Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte verliehen.

Die Auszeichnung soll die Sichtbarkeit von Nachhaltigkeitsprojekten in der Öffentlichkeit fördern und auf Unternehmen aufmerksam machen, die sich aktiv mit dem Thema auseinandersetzen.

Dabei ging es laut Brigitte Zypries, Schirmherrin des Awards und ehemalige Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, in erster Linie nicht um die Größe der Projekte, sondern darum, nachhaltiges Engagement auf allen Ebenen zu berücksichtigen.

 

 

In der Kategorie "Lieferkette & Beschaffung" durften sich die Initiator*innen der "VeryFair"-Schokolade über den ersten Platz freuen. Die Schokolade wird aus nachhaltigem Kakao aus Ghana und Côte d' Ivoirehergestellt. Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern vor Ort erhalten dabei ein existenzsicherndes Einkommen. Neben der reinen Kostendeckung für den Anbau, wird den Menschen so genug Sicherheit für Bildung und weitere Investitionen ermöglicht.


Seit dem Frühjahr 2021 ist die faire Schokolade bei Penny und Rewe in den Supermarktregalen zu finden. Dazu hatten wir in unserem Podcast "Vom Feld ins Regal" Julia Rennert, Projektmanagerin für Nachhaltigkeit bei der Rewe Group, und Martin Kuntze-Fechner, GIZ-Mitarbeiter in Ghana, zu Gast. Die beiden erklärten detailliert, was die "VeryFair"-Schokolade so nachhaltig macht und wie das Projekt umgesetzt wurde.

Hier zum Nachhören in Folge 42.

 

Alle Gewinner des Awards und weitere Informationen finden Sie hier.