Artikel „Reaching zero deforestation in supply chains – why we need a jurisdictional approach”

©GIZ

Trotz beträchtlicher Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft hat sich die globale Waldfläche in den letzten Jahren weiterhin drastisch verringert und trotz vieler Selbstverpflichtungen werden die meisten Unternehmen ihr Ziel entwaldungsfreier Lieferketten bis 2020 nicht erreichen.

Zu dieser Herausforderung haben Franziska Rau und Gerhard Langenberger aus dem Team Entwaldungsfreie Lieferketten des Programms Nachhaltige Agrarlieferketten und Standards den Artikel „Reaching zero deforestation in supply chains – why we need a jurisdictional approach” verfasst.

Anhand eines Pilotprojektes in Indonesien wird aufgezeigt, warum ein ganzheitlicher Ansatz und Partnerschaften zwischen verschiedenen Akteursgruppen notwendig sind, um Entwaldung in Lieferketten zu reduzieren.

Worum es sich bei dem sogenannten Jurisdiktionalen Ansatz zu entwaldungsfreien Lieferketten handelt und was genau High Value Conservation Value Gebiete sind, erfahren Sie hier in dem Artikel.